Art Journal #1

by - 1/14/2018

Heute starte ich eine neue Serie. Im letzten Jahr habe ich nicht nur gescrappt, sondern habe mich ganz intensiv mit dem Thema Kunst und Art Journaling auseinandergesetzt. Zum einen liegt das natürlich daran, dass ich seit geraumer Zeit wieder als Kunstlehrerin arbeite und zum anderen habe ich einfach Gefallen am Art Journaling erhalten. Denn das macht mir wirklich großen Spaß.

Seit Oktober unterrichte ich auch in einer 9. Klasse. 24 Schüler und Schülerinnen, die diese Fach als Wahlpflichtfach gewählt haben. In einer Kunststunde habe ich mit meinen Schülerinnen und Schülern Mixed Media Collagen erstellt. Die Jugendlichen haben von mir den Auftrag erhalten mit Hilfe von Kopien, Farben, Stempel, Acrylstiften und Scraps Collagen zu erstellen. Die Ergebnisse kann ich dir leider hier nicht zeigen, da ich es versäumt habe, die Kunstwerke, die dabei enstanden sind zu fotografieren. Aber ich zeige dir hier meine Vorbereitungen.


Für die Collagen habe ich vier berühmte Persönlichkeiten als Silhouette gedruckt.
Besonders gut gefallen mir dabei Che Guevara und Frida Kahlo. Als Inspiration für meine Schüler und Schülerinnen dienten Collagen von Künstlern, die ich bei Pinterest gefunden hatte.


Frida Kahlo ist einer meiner Lieblingskünstlerinnen, den Film über Frida kann man zur Zeit bei Netflix schauen. Wirklich sehenswert!


Ich habe für die Collage die Silhouette von Frida ausgeschnitten und auf eine Seite meines Art Journalings geklebt. Vorher habe ich aber den Hintergrund mit verschiedenen Materialien gestaltet.
Nach dem Kleben und Trocknen habe ich weitere Details wie Stempelabdrücke hinzugefügt.



Ein paar Sticker und Alphas ergänzen das Bild, welches sich über zwei Seiten meines Journals verteilt. Ich habe jetzt vor, ein ähnliches Bild auf Leinwand zu gestalten. Das Ergebnis werde ich dir hier auf meinem Blog ebenfalls zeigen.

Eine weiter Doppelseite habe ich mit Che Guevara gestaltet.


Hier habe ich zusätzlich zu den Stempeln auch noch Acrylstifte in den passenden Farben verwendet, um eine Art Graffiti-Schrift zu gestalten. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht.



Den Schülerinnen und Schülern hat das Projekt übrigens sehr gut gefallen. Sie haben geschnippelt, geklebt, gestempelt, gemalt und geschrieben. Die Ergebnisse sehen echt toll aus und so manch einer hat mir gesagt, das ihm Kunst auf einmal sehr viel Spaß machen würde. Im Moment gestaltet meine Kunstklasse kubistische Porträts a la Picasso. Einige meiner Vorbereitungen und auch Ergebnisse werde ich hier veröffentlichen.


You May Also Like

0 comments