Featured Slider

Inspired by...Paige Evans [Bowls]

Kennst du die neue moderne Küche schon? Buddha Bowls oder Big Bowls sind jetzt voll im Trend. Natürlich musste ich mir ein neues Kochbuch zum Thema kaufen, ich liebe ja solche Foodtrends. Bereut habe ich es bis heute nicht, denn einige der Bowls gehören jetzt zu unseren absoluten Lieblingsgerichten. Meine Jungs lieben vor allem die "Lieblingslachs-Schüssel" mit Lachs aus Norwegen von followfish. Ja, der ist ein wenig teurer, aber der Lachs schmeckt einfach klasse.
Ein weiteres Lieblingsgericht ist die "Fresh ´n´ smooth Shrimp Bowl". Die Shrimps kaufe ich ebenfalls von followfish, da erhalte ich einfach kein schlechtes Gewissen, da ich genau weiß, woher die Shrimps stammen.
Beide Gerichte sind aus dem tollen Kochbuch "Big Bowls" von GU. Dieser Verlag macht einfach die besten Koch- und Backbücher.



Da die Bowls immer aus vielen verschiedenen Zutaten gemacht sind und streifenförmig auf den tiefen Teller verteilt werden, wollte ich das auf dem Layout mit bunten Papieren nachstellen.
Ich habe also Streifen in verschiedenen Breiten zurecht geschnitten und dann verschiedene Muster mit Hilfe von Border Punches in die Papiere gestanzt.



Das gibt es einen wirklich tollen Effekt. Ein paar Rähmchen aus Chipboard, Embellishments und Washitape verzieren die bunten Streifen.

Vielleicht hast du ja auch mal Lust, eine solche Bowl zu kochen. Es geht echt schnell, macht total viel Spaß und am Ende erhält man wirklich ein echt leckeres Gericht. Probier es doch einfach mal aus!

Inspired by...Paige Evans [oh happy moments]

Paige Evans lifte ich sehr gerne, sie hat immer so tolle Ideen und ihre Layouts sprühen nur so vor Farben und ich liebe intensive Farben und Muster über alles.

Für dieses Layout habe ich mal wieder nach längerer Zeit meine alte Silhouette SD entstaubt. Sie kann zwar keine Hintergründe im bekannten 12 inch x 12 inch Format bearbeiten, aber für Hintergründe im DINA4-Format eignet sie sich ganz gut. Man braucht nicht immer den letzten Schrei zu haben, um tolle Sachen zu machen. Gilt übrigens auch für Smartphones, meins ist schon 4 Jahre alt und funktioniert wunderbar, nur die coole Stundenplan-App meiner Schule kann ich nicht verwenden, aber das ist nicht ganz so schlimm. Ich kann ja auch ganz altmodisch auf den Vertretungsplan schauen, wann ich wo Vertretung habe. Ich muss eh nur einmal die Woche 90 Minuten vertreten.


Die Idee zu dem Layout habe ich nach Betrachtung eines Videos von Paige erhalten. Sie hat Blumen ausschneiden lassen und ich habe eine Blätterform verwendet. Ein paar Papiere und Embellishments vom letzten April Scrapbooking Kit von Dani Peuss hatte ich auch noch übrig. Ich versuche ja immer, meine Materialien komplett zu verwenden, sodass eigentlich keine Reste übrig bleiben.


Die Reste der geschnittenen Formen habe ich dann bei den Gift Tags, die ich dir bereits gezeigt habe, verwendet.

Morgen zeige ich dir ein weiteres Layout nach einer Idee von Paige. Da verwende ich so uralte Werkzeuge wie Border Punches benutzen. Ich gehe mal davon aus, dass die auch bei dir eher unbenutzt in der Schublade liegen, oder? Wenn du das dazugehörige Video bereits jetzt sehen möchtest, kann du das hier machen.



Inspired by...Leanne Allinson [Berlin]

2015 habe ich mal eine Serie "Inspired by..." angefangen und im Jahr 2016 mangels Zeit leider nicht fortgeführt. Da ich jedoch immer mal wieder Layouts nach Classes oder Ideen anderer Scrapbooker scrappe, möchte ich die Serie im Jahr 2017 wieder gerne fortsetzen.
Seit ein paar Monaten bin ich wieder Mitglied bei Big Picture Classes, da ich dort schon viele gute Classes zu den Themen Scrapbooking, Cardmaking und Mixed Media gemacht habe. Die Scrapbooking Classes gefallen mir eigentlich am besten und so habe ich dann die neue Class von Leanne Allinson gemacht. Diese Scrapperin war mir bis dahin eigentlich völlig unbekannt. Ihr Class jedoch hat mich gleich sehr begeistert. Ich mag ihren bunten Stil sehr und bin wirklich froh, dass sie im Designteam von Pebbles ist, da ich ja selbst bei Pebbles im Designteam war und daran einfach gute Erinnerungen habe.

Eines ihrer bunten Layouts hat mich dann wieder nach langer Zeit zurück an den Scraptisch gebracht. Fotos habe ich ja noch genug, denn wir haben ja in den Frühlingsferien 2 Städtetrips gemacht und die Fotos von Berlin hatte ich bisher noch nicht verscrappt.


Das Layout ist ähnlich gestaltet wie das Layout von Leanne. Ich habe ebenfalls sehr intensive Farben verwendet. Die meisten Materialien stammen aus dem neuen Scrapbook Kit von Studio Calico. Ich liebe diese Kits einfach. Das Journaling ist dieses Mal rechts unter dem Schriftzug Berlin versteckt. Dazu habe ich eine passende PL-Karte, die sich leicht herausziehen lässt, verwendet.

Die Seite soll in meinem Scrapbook Album die Titelseite für alle Berlinfotos sein. Daher habe ich aus der Vielzahl der Instagramfotos, die ich werden unseres Trips gepostet hatte, eine kleine Auswahl getroffen, die den gesamten Trip repräsentieren.



In den nächsten Wochen werde ich so nach und nach die weiteren Fotos, die ich sowohl mit dem Iphone als auch mit der Nikon aufgenommen habe, verscrappen. Eventuell stelle ich noch ein kleines Mini Album her.


Mini On Monday #9 [Stockholm, 3. Teil]

Heute zeige ich dir wie versprochen den dritten Teil meines Mini Albums über unseren Städtetrip nach Stockholm. Den ersten Teil des Albums kannst du hier sehen und den zweiten Teil gibt es hier.


Natürlich haben wir in Stockholm nicht nur eine schöne winterliche Bootstour gemacht, wir waren mit unserem Wochenticket auch auf der ganz normalen Fähre zwischen Gröna Lund und Gamla Stan, um schnell wieder zurück zur Innenstadt zu kommen.






Am Ufer von Gamla Stan steht eine tolle Laterne, die ich bisher bei jedem Besuch Stockholms fotografiert habe. Die Umgebung hat sich in den letzten 12 Jahren natürlich schon etwas verändert, ständig werden Straßen neu gebaut oder Häuser renoviert, aber die Laterne am Kaiplats 106 steht unverändert an der gleichen Stelle.


Gamla Stan ist ja sehr alter Stadtteil, der von den Deutschen gegründet wurde. In Gamla Stan befindet sich auch die Deutsche Kirche.


Wenn ich an Gamla Stan denke, dann sehe ich ganz deutlich mediterrane Farben vor meinem geistigen Auge. Viele Häuser und die Farben der Fassaden erinnern mich an Nizzas Altstadt.



Gamla Stan hat nicht nur alte Häuser zu bieten, sondern auch jede Menge kleiner Geschäfte und Cafés. Die Schaufenster sind immer ganz liebevoll dekoriert.


Am letzten Tag haben wir zusammen mit meinem Mann, der an dem Tag frei hatte, ein allerletztes Mal im Espresso House in der Drottninggatan gefrühstückt. Damals wussten wir noch nicht, dass wenige Meter entfernt und 3 Wochen später sich genau hier ein Drama abspielen würde. Die Bilder dieses Ereignisses gehen mir leider nicht so schnell aus dem Kopf, zu gut kenne ich mich in Stockholm aus. Trotzdem wird mich das Attentat nicht davon abhalten, Stockholm weiterhin zu besuchen, ich liebe diese Stadt einfach zu sehr.


Den Abschluss unseres letztes Tages in Stockholm bildete dann ein Besuch des Skansen Parkes. Von dort aus hat man eine fantastische Aussicht auf Stockholm und die Inseln.


Ich hoffe, ich konnte dir Stockholm ein wenig näher bringen. Die Stadt ist wirklich toll, auch im Winter.

Mini on Monday #9 [Stockholm, 2. Teil]

Gestern habe ich dir bereits den ersten Teil meines Mini Albums über unseren Städtetrip nach Stockholm gezeigt. Falls du den verpasst hast, kannst du gerne hier klicken.


Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes in Stockholm hatte es über Nacht kräftig geschneit. Die Kids wollten unbedingt zum Naturhistorischen Museum. An diesem Tag habe ich nicht so viele Fotos gemacht, da wir aufgrund des schlechten Wetters uns viel drinnen aufgehalten haben.




Erst am dritten Tag wurde es wieder schöner und da sind wir dann wieder zur Insel Skeppsholmen, um das Moderne Museum zu besuchen. Die Kinder kannten das Museum bereits, hatten aber keine großen Erinnerungen mehr daran, sodass praktisch alles neu für sie war. Neu für ich war die Umgestaltung des Museumscafés. Vor 12 Jahren war ich da fast jede Woche, da man von dort eine fantastische Aussicht auf die gegenüberliegende Insel mit all seinen schönen Museen (Junibacken, Nordisches Museum und Vasamuseum) hat und einen leckeren Kaffee trinken kann.




Ich hatte mich für eine Zimtwecke entschieden. Diese war zwar deutlich teurer als bei Espresso House, aber dafür hat sie auch viel besser geschmeckt. Die Kinder hatten irgendwelche Kokoskugeln aus Schokolade und Kokosraspeln.
Nach der Fika sind wir dann wieder in die Innenstadt zum Shoppen.



Am nächsten Tag haben wir einen kleine Schiffsrundfahrt gemacht. Da noch fast überall Schnee lag, sah die Landschaft entsprechend schön aus. Es war leider sehr kalt, sodass wir nicht oben an Deck, sondern unten in der Kajüte saßen. Dank eines Fensterplatzes konnte ich sehr schöne Fotos machen.

Den dritten und letzten Teil des Mini Albums zeige ich dir am Donnerstag! Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim Scrappen!

Mini on Monday #9 [Stockholm, 1. Teil]

Heute möchte ich dir mein Mini Album über Stockholm zeigen. Insgesamt habe ich 34 Fotos von meinem Album gemacht. So viele Seiten sind es geworden. Das Album besteht aus drei Teilen, die jeweils mit einem rosafarbenen Paperclip zusammengehalten werden. Daher zeige ich dir heute nur den ersten Teil, die beiden anderen Teile zeige ich morgen und am Mittwoch, damit du nicht so lange warten musst. Für das gesamte Album habe ich ein Studio Calico Kit plus Add On und ein paar Papiere und Die Cuts von American Crafts verwendet. Die Farben und Materialien passen einfach perfekt zu den Fotos.



Stockholm kann ich schon als zweite oder dritte Heimat bezeichnen. Diese Stadt ist einfach toll und ich besuche sie immer wieder gerne. Da wir vor 12 Jahren mal in Stockholm gelebt haben, kenne ich mich natürlich dort sehr gut aus. Meine Jungs waren in den letzten Jahren auch schon mehrmals in Stockholm.



Dieses Mal hatten sie ganz bestimmte Vorstellungen, wo es in der Woche hingehen sollte. Statt Shoppen standen also zahlreiche Museumsbesuche auf dem Programm. Die Kinder lieben Museen.


Unsere Anreise verlief dieses Mal zuerst mit dem Zug von Hamburg nach Kiel, danach haben wir die Fähre nach Göteborg genommen, eine Stadt, die wir auch aus der Westentasche kennen. Nach einer längeren Pause in Göteborg, die wir zum Shoppen und Kaffee trinken genutzt haben, fuhren wir mit dem Schnellzug nach Stockholm.
Dort haben wir abends erst das Hotel bezogen und danach den berühmten Stadtteil "Gamla Stan" erkundet.


Die beiden Jungs hatten viel Spaß bei dieser ersten Besichtigungstour.


Am nächsten Morgen sind wir dann ohne meinen Mann, der ja in Stockholm arbeiten musste, alleine losgezogen, um Skeppsholmen und das Technische Museum zu besichtigen.
Es war um diese Jahreszeit noch recht kalt und es lag sogar ein wenig Schnee.







Im technischen Museum haben wir verschiedene Ausstellungen besucht, den weiblichen Roboter fand ich so niedlich, dass dieser natürlich gleich fotografiert werden musste.


Nach dem Museum haben wir uns im museumseigenen Café mit Zimtschnecken und Getränken gestärkt. Danach waren die Kinder so platt, dass wir dann keine weiteren Besichtigungen gemacht haben, sondern gleich ins Hotel gegangen sind.

Morgen geht es an dieser Stelle weiter mit dem zweiten Teil des Mini Albums. Wir haben u.a. das Museum für Moderne Kunst auf Skeppsholmen besucht und eine Bootstour gemacht.



Gift Tags

Heute habe ich ganz schnell nach einer tollen Idee von Becki Adams diese Geschenketags aus Resten des April Kits von Dani Peuss hergestellt.


Mit Hilfe einem Punch von We R Memory Keepers kann man diese Tags sehr schnell herstellen. Die Anleitung dazu findest du auf den Blog von Pebbles, wo ja immer sehr schöne Projekte gezeigt werden.


Solche Tags eignen sich hervorragend für eine schlichte Geschenkverpackung einer CD oder eines Buches. Natürlich kann man die Tags auch für Pflanzen oder Blumen verwenden.


Am Montag zeige ich dir mein schickes Mini Album über unserer Städtetrip nach Stockholm.