Forskolebarn

by - 2/08/2011


Bleiben wir mal bei den norwegischen Titeln. Denn Emil ist wirklich ein Forskolebarn, er geht jeden Mittwoch und Freitag in die Vorschule eines norwegischen Kindergartens. Und das Vorschul-Programm ist wirklich sehr vielfältig, die Kleinen lernen neben Buchstaben und Zahlen auch wie man sich im Verkehr zu verhalten hat (norwegische Schüler gehen in der Regel selbst zur Schule ab einem gewissen Alter). Sie lernen aber noch viel mehr: Skifahren z.B. ist sehr wichtig und sie gehen jeden Freitag auf Forskoletur, da werden dann Hütten gebaut, Würstchen gegrillt, es finden Fußballspiele statt etc. Die Kids werden also optimal auf die norwegische Schule vorbereitet, in der es zum Glück nicht ganz so zugeht wie an deutschen Regelschulen mit dem ganzen Druck und den ewigen und auch in meinen Augen (und ich bin selbst Lehrerin) total überflüssigen Hausaufgaben. Nein, hier ist das völlig anders, einmal die Woche gehts raus und das sowohl im Sommer als auch im Winter. Im Winter natürlich auf Skiern, mit was sonst kommt man hier die 6 Winter-Monate am schnellsten voran? Im Sommer gibts dann Wanderungen in den nahegelegenen Wald. Unvorstellbar in Deutschland...aber so isses hier halt. Und das finde ich auch gut so.
Ein LO von Shimelle diente als Inspiration und das Material ist aus der OA-Serie "Schoolhouse". Aus den Resten werde ich wohl noch Abschiedskarten für Emils Erzieher basteln.

You May Also Like

3 comments